Startseite Studium

Vergleich der Radikalfängereigenschaften definierter Polyphenolfraktionen aus Rheum palmatum und Rheum rhaponticum

Angefertigt von: David Bansleben

  1. Gutachter: Prof. Dr. Ingo Schellenberg
  2. Gutachter: Katrin Kabrodt

 

Zielstellung der vorliegenden Diplomarbeit waren die säulenchromatographische Fraktionierung gerbstoffreicher Rheumextrakte von Rheum palmatum und Rheum rhaponticum und die Bestimmung der antioxidativen Kapazität zusammengefasster Einzelfraktionen mittels der Chemoluminiszenzmethode. Um einem späteren Einsatzgebiet der Antioxidantien, der liposomalen Verkapselung in dermokosmetischen Prodtuken gerecht zu werden, erfolgt zunächst in dem allgemeinen Grundlagenteil die detatilierte Beschreibung des Aufbaus der humanen Haut, sowie der zur Einbettung der phenolischen Substanzen zur Verfügung stehenden galenischen Formulierungen. Im Anschluss daran wird eingehend die Relevanz freier Radikale und Antoxidantien in Zusammenhang mit der Entstehung bzw. der präventiven Möglichkeiten zur Vermeidung verschiedener Erkrankungen diskutiert und es werden die zur Bestimmung der antioxidativen Aktivität beschriebenen Testsystem vergleichend betrachtet.

Der experimentelle Teil beinhaltet ausführliche Beschreibungen der angewandten chromatographischen und chemolumineszenspektroskopischen Methoden. Im Kapitel IV und V, dem Ergebnis- und Diskussionsteil, erfolgt die Bewertung der Ergebnisse im Rahmen einer Gegenüberstellung der ermittelten antioxidativen Kapazitäten. Im letzten Kapitle wird kurz auf weitere potentiell mögliche Einsatzgebiet sowie die dafür notwendigen Voraussetzungen eingegangen.